Johanninüsse

Endlich ist es so weit, seit nunmehr elf Tagen schwimmen die Walnüsse in Wasser. Zwei- bis dreimal täglich entfernten wir eine immer dunkler werdende Brühe um sie durch frisches Nass zu ersetzen. Die Nüsse sehen jetzt fast schwarz aus und fühlen sich recht weich an.

gewässerte schwarze Nüsse
gewässerte schwarze Nüsse

Um auch den letzten Rest an Gerbsäure zu entfernen, haben wir die Nüsse drei mal mit  heißem Wasser gewaschen und zwischenzeitlich das Zuckerwasser, nebst Nelken und Zimtstange erhitzt. Das Kochen der Flüssigkeit bis sie klar ist und Fäden zieht erweist sich als ein Geduldsspiel und nahm fast zwei Stunden Zeit in Anspruch. Dabei kann man den Topf nicht aus den Augen lassen, da nur durch ständiges Umrühren das Überlaufen der Zuckerlösung verhindert wird. Der Sirup wird dabei immer viskoser und man muss immer wieder die Temperatur regeln, sonst könnte der ganze Spaß mit einer unerwünschten Einbrenne enden. Nach Zugabe der mit Wasser vollgesaugten Nüsse, dauerte es noch eine weitere Stunde, bis der Sirup wieder dickflüssig wurde.
Den Silberlöffel, der zum Ausschöpfen der Nüsse gebraucht wird, habe ich vorher mit Salzwasser und einem Stück Alufolie gereinigt. Silberlöffel in eine Schüssel legen, dazu einen Teelöffel Speisesalz und ein paar Schnipsel Alufolie. Anschließend mit heißem Wasser übergießen. Wie das Ganze genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen:
silber-putzen-ohne-aufwand
Das nochmalige Einkochen des Sirups, hat schließlich eine weitere Stunde in Anspruch genommen und dann konnten die Gläser endgültig befüllt und verschlossen werden (Nelken und Zimtstange vorher aus dem Sirup fischen). Die kostbare Ausbeute von 10 Gläsern stehen jetzt im Vorratsraum und harren der guten Dinge die Weile haben wollen.
Also – bis Weihnachten bleiben sie auf jeden Fall ungeöffnet, ganz sicher. Na ja, vielleicht kann man auch schon mal im Oktober ein kleines Pröbchen nehmen.

Die Salaternte nimmt kein Ende, somit gibt es täglich eine bunte Schale Knackfrisches.

Eure geduldige Dachfarmerin

Sirup einkochen
Sirup einkochen
Nusssirup
Nusssirup
Mampf
Mampf

 

 

 

Schreibe einen Kommentar