Hitzezeit – Mulchzeit

Jetzt ist es soweit: Alle Regentonnen sind leer und die Beete sehnen sich nach Wasser und Sonnenschutz. Gut, dass ich im Frühjahr Vorsoge getroffen und den Rasenschnitt in getrockneter Form aufbewahrt habe.
Wobei – auf einen Teil des Heus musste ich verzichten, hatte sich doch Paula daraus einen kleinen Heuschober gebaut, in dem es sich vortrefflich dösen lässt. Zwischenzeitlich hat sich Mecki das Teil unter die Krallen gerissen und ein von mir eiligst bereitgestellter Ersatzheuschober wird gnadenlos ignoriert. Ja, so sind sie meine Lieben, ich reiß‘ mir den Ar***, na ihr wisst schon, auf und die Herzchen zeigen mir die Mittelkralle.

Heuschober
Heuschober, Paula schmachtet

Doch nun zu Ernsterem – Mulchen (Nein, liebe Rechtschreibprüfung ich meinte weder Maulchen, noch Muglchen und Mulichen oder Muldchen schon gar nicht).

Als Mulchen (mnd. mul, „zerfallende Erde, Staub“; siehe Mull) wird in Gartenbau und Landwirtschaft das klein- oder großflächige Bedecken des Bodens mit unverrotteten organischen Materialien (Mulch) bezeichnet. Erklärt Wikipedia. Aber davon hat Bill Gates sicherlich noch nix gehört steht er doch eher auf Monsanto und Konsorten.

Nun gut, bzw. nicht gut. Mit einem selbstgebastelten Lied „Kill Bill“ auf den Lippen und einer Kiste voller Heu erklimme ich das Dach um die Beete, wie zurzeit jeden Morgen, mit Wasser (leider aus dem Wasserhahn) zu versorgen. Das Heu schichte ich um die Gemüsepflanzen etwas dichter auf als an den Salatpflanzen. Jetzt bleibt mir nur noch zu hoffen, dass Paula nicht hier ihren neuen Heuschober verortet.
Ach ja – geerntet habe ich neben reichlich Salat auch mal wieder Mangold und Radieschen. Dem Spinat ist es jetzt viel zu heiß, der kommt erst wieder im Spätjahr ins Beet. Die Nachbarn haben sich über den Salatsegen sehr gefreut. Deren Gewächshaustomaten sind schon viel größer als unsere,  unten im Garten in Kübeln gezogene. Aber immerhin hängen schon viele Blüten dran und das ohne Gewächshaus. Geduld ist gefordert und im Notfall wird die Wartezeit mit Nachbars Tomaten verkürzt. Danke an Magda und Andreas.

Jetzt mulcht mal schön und genießt diesen herrlichen Sommer. Bis bald – Eure Dachfarmerin.

gemulchtes Beet
gemulchtes Beet
gemulchtes Beet
gemulchtes Beet
gemulchtes Beet
gemulchtes Beet
Tomate, wächst noch
Tomate, wächst noch

 

 

 

Schreibe einen Kommentar