Das Wunder der Natur – Kümmerlinge zeigen Format

April, April, der macht was er will.
Für Rheinland-Pfalz verbuchten die DWD-Meteorologen im April 8,4°C (7,8°C). Worms meldete am 25. ein Maximum von 27,6°C. Am 27. blieb es mit 7,7°C dagegen um fast 20 Grad darunter. Der Niederschlag summierte sich in Rheinland-Pfalz auf 54 l/m² (57 l/m²), der Sonnenschein auf 144 Stunden (151 Stunden).
Hört sich recht nüchtern an – oder? Nun – meinen Pflänzchen hat der April richtig gut getan und der Auspflanzzeitpunkt (Mitte April) erwies sich als ideal. Meine Sorge, die kleinen Pflänzchen könnten verkümmern, hat sich als unbegründet heraus gestellt – es wurde täglich wärmer und sonniger.
Kurz vor dem Kälteeinbruch, habe ich die Beete mit den schicken lichtdurchlässigen Deckeln versehen, somit hatten es die Pflänzchen warm und gemütlich. Für die nötige Feuchtigkeit sorgten die gut gefüllten Regentonnen.

Apropos Regentonne: Bernd hat mir dort eine kleine Tauchpumpe versenkt, die ich mit einer Fernbedienung vom Dach aus in Gang setzen kann, somit hat die mühevolle Gießkannenschlepperei ein Ende.

Mister Ackermann auch dafür liebe ich Dich.

Spinat und Radieschen
Spinat und Radieschen
Beete 8 Mai
Beete 8 Mai
Asiasalat und Spinat
Asiasalat und Spinat
Radieschen und Spinat
Radieschen und Spinat

Den Spinat habe ich um einige Blätter beraubt und mit dem restlichen (eingefrorenen) Winterspinat in der Küche zu einem köstlichen Mahl verwurschtelt:

Ricotta-Spinat-Plätzchen mit Kräuterquark und Gurkensalat

Ricotta-Spinat-Plätzchen mit Kräuterquark und Gurkensalat
Ricotta-Spinat-Plätzchen mit Kräuterquark und Gurkensalat

Man nehme:

  • 350 g Spinatblätter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • 150 g Ricotta
  • 50 g geriebener Parmesankäse + Parmesan zum Servieren
  • 60 g Dinkelmehl (eventuell etwas mehr)
  • 2 Eier (Kl. M)
  • Salz
  • gemahlener Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat
  • 4 Radieschen
  • 3 Zweige glatte Petersilie
  • 40 g Sesamsaat
  • Radieschensprossen
  • 1 EL Zitronensaft
  1. Spinat gut waschen und trocken schütteln. Zwiebel würfeln. Knoblauch durchpressen und mit Zwiebel in 1 EL Öl 1 Minute lang in einer Pfanne erhitzen. Spinat zugeben und abgedeckt zusammenfallen lassen. Auf einem Sieb abtropfen und auskühlen lassen. Gut ausdrücken und fein hacken. Mit Ricotta, Parmesan, Mehl und Eiern zu einer zähen Masse verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. 15 Minuten quellen lassen.
  2. Inzwischen Radieschen fein hobeln. Petersilienblätter von den Stengeln zupfen. Aus der Masse mit nassen Händen 6 große Taler formen. Ist die Masse zu weich etwas mehr Mehl unterkneten. Taler von beiden Seiten in Sesamsaat drücken. 3 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Taler darin bei mittlerer Hitze portionsweise auf jeder Seite 2–3 Minuten braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Radieschen, Petersilie und Sprossen mit Zitronensaft und restlichem Öl mischen. Mit Salz würzen. Auf den Plätzchen mit geriebenem Parmesan servieren.
Ricotta-Spinat-Masse
Ricotta-Spinat-Masse

 

Schreibe einen Kommentar